Chilis und Paprikas kommen unter den Hut

Die letzten Pl├Ątze im Gem├╝sebeet sind nun auch belegt!

Leider etwas sp├Ąt ausges├Ąt und deshalb eigentlich noch viel zu klein f├╝rs Freiland. Aber heute hie├č es raus aufs Beet und Schluss mit Mini-Gew├Ąchshaus! Die zwei st├Ąrksten Chilis und Paprikas haben den Weg ins Beet geschafft, f├╝r die anderen hei├čt es transfer in die Nachbarschaft oder sogar Kompost.

Auch hier schw├Âre ich, wie bei den Tomaten, auf Spezialerde der Firma Floragard mit ihrer Tomatenerde f├╝r Tomaten, Paprikas und andere Gem├╝sesorten. Die Erde wird nicht gro├čfl├Ąchig verteilt, sondern nur direkt unter und um die Planze platziert. Bei mir reichte ein 60 Liter Sack so f├╝r etwa 15 Pflanzen – und den Tomaten geht es bereits pr├Ąchtig.

Zur├╝ck zu den neuen Gem├╝sebeet-Bewohnern:
Zwei Chili-Pfl├Ąnzchen namens Pimento und zwei Paprika-Pfl├Ąnzchen mit dem Namen Ferenc Tender kamen heute ins Freie. Beide sind selbst ausges├Ąt; der Samen kam von Semillas La Palma Anfang April. Klar war das viel zu sp├Ąt f├╝r die Aussaat. Im n├Ąchsten Jahr wird sicher alles besser!

Ferenc Tender noch im Torftopf
Ferenc Tender noch im Torftopf

Die vier kleinen Pfl├Ąnzchen, kaum 7 cm hoch, verbrachten die letzte Woche bereits im Freien und konnten sich so schon mal ein wenig an die Bedingungen im Garten gew├Âhnen.

Auch bei den Chilis und Paprikas habe ich bereits einen Stab “zum dran hochklettern” in der Erde verankert und den Boden gelockert. Jede Pflanze bekam einen kleinen Plastik-Blumentopf als Gie├čhilfe und am Ende einen Garten-Hut ├╝ber gest├╝lpt. Nat├╝rlich wurde alles stark gew├Ąssert. Einmal direkt ins Pflanzloch vor dem Einsetzten und dannach nochmal kr├Ąftig um die Pflanze herum. Den mit eingesetzten Blumentopf ebenfalls randvoll mit Wasser gef├╝llt ÔÇô der erste Feuchtigkeitsbedarf ist damit auf jeden Fall gegeben.

Pimento: 7 Wochen nach der Aussaat
Pimento: 7 Wochen nach der Aussaat

Die H├╝te kommen Abends ein paar Stunden ab. Immer dann, wenn keine direkte Sonnenbestrahlung mehr auf die kleinen Pfl├Ąnzchen trifft. Nachts l├Ąuft nat├╝rlich nichts ohne die “├ťberzieher”! Dieser kommt erst weg, wenn die Planzen nicht mehr darunter passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.