Gartenversand Pötschke rettet Tomaten-Saison 2010

Bunte Naschtomaten im 6er Probier-Set plus 2 Klassiker

Erst nicht den gewünschten Tomatensamen bekommen und schließlich auf Baumarkt-Tomaten ausgewichen. Und dann, vor gut 3 Wochen, den ersten richtig warmen Tag den kleinen Tomatenpflanzen einen schönen Sonnenbrand verschafft. Ganz dumme Idee von mir, die Pflänzchen am Vormittag auf die Terrasse zu stellen und selbst dann die Sonne bei einem mehrstündigen Ausflug zu genießen. Am frühen Abend waren alle Tomaten praktisch hin!

Merke: Kleine Tomatenpflanzen gehören nicht in die Sonne, sie müssen langsam an die Freiluftbedingungen gewöhnt werden!

Also hieß es fertige Jungpflanzen im Baumarkt kaufen oder der Gärtnerei Pötschke eine Chance beim Tomatenversand geben. Im Katalog gab es allerlei Super-Tomaten, die natürlich alle toll schmecken und gegen alles Mögliche resistent sind. Die Wahl war schnell getroffen. Ein 6er Probierset – von allen Highlights etwas – und 2 weitere Schätze, die sicher in einem kommenden Beitrag Erwähnung finden werden.

Gestern, wettertechnisch absolut passend, kam nun das große Paket bei mir an. Der erste Blick nach dem Öffnen verriet, dass wohl nicht alles zu 100% den Postweg überstanden hat. Eigentlich waren alle Pflanzen recht gut verpackt. Aber der einen oder anderen Pflanze fehlte dann doch schon ein Trieb und wirklich frisch und knackig sahen sie alle nicht aus. Beim Einkauf in der Gartenabteilung bei Toom, Hagebau & Co. hätte ich mich sicher für ein anderes Regal entschieden – so mein erster Gedanke.

Naschtomaten-Mix von Pötschke
Naschtomaten-Mix von Pötschke

Meine bisherigen Einkäufe bei Pötschke machten stets einen besseren Eindruck. Sträucher, Erdbeeren und Frühblüher in Zwiebelform waren auf jeden Fall ein paar Qualitätsstufen höher einzuordnen.

Aber gut, ich glaube die werden sich alle wieder erholen. In ein paar Wochen sieht man kein gelbes Blatt mehr und die kleinen Wunden werden geschlossen sein. Noch zwei Tage im Versand-Topf und dann geht’s auf das Tomatenbeet. Mit Hut versteht sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.